3D Druck aus Papier in Vollfarbe mit dem Mcor ARKe Empfehlung

Der Mcor ARKe - Professionelle Qualität für Ihren Schreibtisch!

Las Vegas – 3D-Drucker für alle Büros und Klassenzimmer! Mcor stellt den Mcor ARKe auf der CES 2016 vor. Mcor, das führende Unternehmen im 3D-Vollfarbdruck, brachte heute den Mcor ARKe auf den Markt, den ersten Desktop 3D-Vollfarbdrucker der Welt. Mit dem Mcor ARKe, bringt Mcor nun 3D-Vollfabdruck in Industriequalität auf den Schreibtisch. Der Premium 3D-Drucker ist erschwinglich, zuverlässig und sicher. Mit ihm überspringt der 3D-Druck die Kluft zu einem breiteren Spektrum an Kreativexperten und ermöglicht wirklich kreatives Lernen, was bisher noch keinem anderen 3D-Drucker gelungen ist. Besucher der CES 2016 konnten den Mcor ARKe bis Samstag, 9. Januar, in der 3D Printing TechZone auf dem Sands Expo Stand 72916 live erleben.

Aufnahme in unser ARCWORK Projekt für Architekten

Unser ARCWORK Projekt wird perfektioniert durch den Einsatz des Mcor ARKe Druckers. Gerade in der Architektur ist die Detailgetreue und perfekte Farbgebung in Kombination mit schneller Umsetzung der Objekte sehr von Interesse.Der Mcor ARKe wurde mit der Vision vor Augen entwickelt, 3D-Vollfarbdruck einem latenten Kreativmarkt leichter zugängig zu machen.

 

Das Besondere am ARKe von Mcor

Vollständig fotorealistische Farben
Mit einer Auflösung von 4800×2400 DPI, bringt der Mcor ARKe hochauflösende Farben auf den Schreibtisch und hebt den 3D-Druck aus dem einfarbigen Zeitalter in eine Welt voller Farben.
Kosteneffizient
Mithilfe der einzigartigen Selective Deposition Lamination Technologie von Mcor macht der Mcor ARKe kostengünstiges 3D-Drucken auf professionellem Niveau möglich.
Sicher und umweltfreundlich
Während des Druckens werden weder schädliche Partikel emittiert, noch giftige Chemikalien verwendet, womit der Mcor ARKe problemlos in allen Klassenzimmern oder Büros verwendet werden kann. Des Weiteren werden grüne Prozesse und wiederverwertbare Materialien während des Betriebes verwendet.

Zuverlässig und Einfach
Der hochauflösende Touchscreen und die LED-Fortschrittstaskleiste erlauben die Verfolgung des Buildstatus von überall im Klassenzimmer oder im Büro.
Anpassbar und Kompakt
Die Nutzer des Mcor ARKe können unterschiedliche Gehäuse wählen, die ihrem Stil entsprechen.

"Der heutige Tag ist ein Meilenstein in der Entwicklung unserer Firma. Mit dem ARKe befriedigen wir die Bedürfnisse eines riesigen, bisher aber weitgehend unangetasteten Publikums, welches in Farbe denkt und erschafft, aber keine zehntausende Euro für einen 3D-Drucker ausgeben kann." Gleichwohl offeriert der ARKe eine ganze Anzahl an Neuerungen. Neben der konsequenten Weiterentwicklung des SDL-Verfahrens glänzt der 3D-Drucker vor allem durch die dynamische Größenanpassung des Bauvolumens, die dafür sorgt, dass nur so viel Papier benutzt wird, wie für das aktuelle zu fertigende Werkstück nötig ist. Zudem gibt es ein neues Leimverfahren, eine integrierte True-Color-Papierfärbung sowie eine Endlospapierrolle. Und ganz zeitgemäß lässt sich das Gerät in jedes Drahtlos-Netzwerk einbinden und per Handy-App steuern. Eine eingebaute Webcam sendet entsprechende Livebilder vom Druckvorgang auf das mobile Endgerät. Durch die Verwendung von Papier statt Plastik-Filament zur Herstellung der Druckmodelle kostet das Verbrauchsmaterial - wie beim Mcor Iris auch - nur ca. 1/5 des Materialpreises anderer Druckverfahren. Das Gerät findet Platz auf jedem Schreibtisch und wiegt rund 100 Kilo weniger als der große Bruder.

Lieferbar Ende 2016