PDF Server - für alle Möglichkeiten der modernen und effizienten graphischen Erstellung von PDF-Dokumenten

PDF Server

Einschlägiges “Warum” einen PDF Server? Wir selbst wissen genau, warum ein Server zur Generierung von PDF-Dokumenten ein Muss in fast jedem graphisch orientierten Prozess ist. Aber unsere Chefin gab sich mit der Aussage nicht zufrieden und sagte: Jungs, erklärt mir, wie einem Laien, warum man so etwas braucht! Ok, um es kurz zusammen zu fassen, 3 Gründe die es verständlich rüberbringen sollten. a) Die meisten gängigen Grafikprogramme haben Funktionen um die geöffneten Dokumente als PDF-Dokument zu sichern, mit mehr oder wenig mäßigem Erfolg ein “saubereres” PDF zu erzeugen, nicht einmal Ad*be will dies mit jedem Update gewährleisten. b) Auf jedem graphischen Arbeitsplatz herrschen andere Regeln und Vorraussetzungen, so ist der Export zu PDF generell unterschiedlich, nach dem Wissensstand des Benutzers konfiguriert. c) Das Hauptgeschäft beim Marktführer Ad*be liegt bei weitem nicht in der graphischen Industrie. Es liegt viel mehr bei Herstellern von Drucksystemen und Druckern, welche einen original Ad*be Interpreter zur Verarbeitung eingehender Daten implementiert haben. Stellen sie sich vor in einer Zentrale, einer Versicherung oder Bank stehen 300 Farbdrucker der Firma X, welche einen Postscript Interpreter in Version 3 implementiert haben. Anmerkung: Auf Farbdruckern ist ein Firmware- oder Software-Update in der Regel sehr aufwändig und eigentlich nicht zu vollziehen! Ein Farblaserdrucker kostet in der Regel mindestens 300 bis zu 3000 Euro. Somit muss die Ausgabe eines Datenbestandes in Richtung Postscript immer so sauber sein, das dieser auch auf einem “älteren / aktuell älteren” Drucksystem eine “fehlerfreie” Ausgabe erzeugt! Verständlich, sinnvoll, akzeptiert, …?

Die Lösung: PDF Server: Unser PDF Server gibt Ihnen alle Möglichkeiten der modernen und effizienten graphischen Erstellung von PDF-Dokumenten. Nutzen Sie die Kompatibilität und Konsistenz aller Ad*obe Produkte und deren “Nacheiferern” um “saubere, lauffähige” PS-Dokumente zu generieren, welche in unserem Produkt zu perfekten PDF-Dokumenten konvertiert werden! Zentral, technisch in der Einstellung immer gleich, nicht vom Wissensstand des einzelnen Mitarbeiters abhängig und nicht während der PDF-Konvertierung Arbeitsplatz-Rechner blockierend!

Standard Ausstattung

  • Native Verarbeitung aktueller PDF-, PDF/X-, Eps- und PS-Versionen
  • Einfache Bedienung und Steuerung des Produktionsprozesses
  • Unbegrenzte Anzahl von Workflows und Konfigurationen
  • Mehrprozessor-Unterstützung, Verarbeitung mit bis zu 24 Prozessorkernen
  • Integrierter LPR-Server zur Druckdatenannahme aller gängigen Betriebssysteme
  • Hotfolder, Druckspooler und manuell basierte Arbeitsweise des Dateneingangs
  • Zeitgemäße Jobverwaltung und Steuerung per Web.Client.
  • Frei definierbare Material-Sets, incl. Rollenmaterial
  • Unbegrenzte Neuausgabe bereits vorgehaltener Daten mit geänderter Kopienanzahl
  • Seitenrichtige- oder Seitenverkehrte-Ausgabe
  • ICC gestützte Sonderfarben-Verwaltung
  • Einfaches Ausblenden von Farben, welche als Auslinierungs- oder Stanz-Farben definiert sind
  • Integrierter Sonderfarben Rechner
  • Fernwartung per TeamViewer möglich

incl. 6 Monate kostenlose Updates ( UpdatePlan )
optionales InRip-Trapping *

* Optionale Module sind in keiner Edition enthalten und müssen gesondert erworben werden.

PDF spezifische Funktionen

Voreinstellung der PDF-Basis wie z.B. eBook, Bildschirmanzeige, Prepress, Printer
Kompatibilität 1.2, 1.3, 1.4, …
Seitendrehung anhand der generellen Textausrichtung
Auflösung, zur Berechnung der Genauigkeit von Kurven oder nicht im PDF abbildbarer Elemente
OPM Überdrucken Modus
Beibehalten der Überdruckeneinstellung vom eingehenden Datenbestand
Ausgiebige Dokumenten informationen wie z.B. Titel, Autor, … incl. anwendbarer Stem´s wie Jobnummer, Name des Jobs, Datum, Uhrzeit, …
Modifizierbare Duplexeinstellungen
Anzuwendende BoundingBox
Horizontales und Vertikales spiegeln zur Ausgabevorbereitung
In Einzelseiten splitten
Farbmodelle Basis Cmyk, RGB, Gray und strikte Varianten zur Konvertierung aller Elemente in den gewünschten Zielfarbraum
Ausblenden bzw. ignorieren von Auslinierungs- bzw. von Stanz-Farben
Beibehalten bzw. konvertieren von Separations- oder DeviceN-Sonderfarben
Komprimierung von Seiten- und oder Schrift-Objekten
Interpolation eingehender Bilddaten in die Zielauflösung, bestmögliche Spline-Basierte Berechnung zur Vermeidung von Moirrés und Kantenbrechungen in der Endausgabe
Analyse und Referenzierung doppelter Bildelemente
Neuberechnung und Neukomprimierung von eingehenden Bilddaten, differenziert nach Farbraum
Optimierte Einbettungsfunktionen für Schriften, incl. Teilschrifteinbettung
Frei definierbare Materialanpassung incl. Vorder- (Schön, Kommen) und Rückseiten (Wider, Gehen) Positionierung

* Der PDF Server kann momentan nicht verwendet werden, um Transparenzen zu reduzieren. Eingehende PDF-Dokumente welche Transparenzen beinhalten, können im Minimum auf PDF 1.4 incl. Transparenzen reduziert bzw. konvertiert werden.

  • Vorführung?
  • Rückfragen?
  • Preisanfrage